fbpx

Pinot Noir

Synonyme:

Spätburgunder (D), Pinot Tinto (E)

Ursprung der Rebsorte:

Frankreich

Verwendung der Rebsorte:

Rotwein

Infos zur Rebsorte:

Pinot Noir ist eine empfindliche Diva (durch die dünne Haut der Beeren besteht eine Anfälligkeit für Fäule und Pilze und braucht daher viel Aufmerksamkeit) und eine wichtige Ikone der Weinwelt. Aus Burgund stammende Rebsorte für feinste Weine, die weltweit vor allem in kühleren Anbaugebieten mit kalkhalten Böden erfolgreich kultiviert wird. Auf der Iberischen Halbinsel wurde im Somontano, in Katalonien und im portugiesischen Ribatejo bisher erfolgreich mit der Pinot-Traube experimentiert. Sie ist eine der bekanntesten roten Rebsorten weltweit und zählt zu einer der ältesten Rebsorten der Welt (ca. 2.000 Jahre alt). Die Trauben haben eine längliche zapfenartige Form. Das französische Wort „Pin“ bedeutet „Fichtenzapfen“ – daher der Name Pinot Noir. Im Glas zeigen die Weine meist ein zartes rubinrot. Durch den hohen Säuregehalt und geringerem Gerbstoffanteil eignet er sich als Speisebegleitung für Geflügel, Pilze und Schwein.

Profil:
Körper: 2/5
Säure: 4/5
Süße: 1/5
Alkohol: 3/5
Tannine: 2/5

Typische Aromen:
Kirsche, Johannisbeere, Himbeere und Pilze

 

Weinregionen, in der die Rebsorte angebaut wird:

Cava (D.O.) – Spanien
Penedès (D.O.) – Spanien
Valencia (D.O.) – Spanien
Catalunya (D.O.) – Spanien
Vi de la Terra Mallorca – Spanien
Friaul-Julisch-Venetien – Italien
Champagne (A.O.C.) – Frankreich
Tejo (D.O.C.) – Portugal
L‘ Aude (Vin de Pays de l‘ Aude) – Frankreich

Weine, die diese Rebsorte enthalten:

Champagne Grand Réserve Grand Cru
Champagne Vieilles Vignes Grand Cru
Champagne Vieilles Vignes Rosé Grand Cru
Picadeiro Pinot Noir & Touriga Nacional
Portada Winemaker’s Selection