Aromen

Organische Komponenten, die alkoholischen Getränken Geschmack und Aroma verleihen, dazu zählen in erster Linie Ketone, Ester und Aldehyde. Diese flüchtigen chemischen Moleküle entstehen als Folge von Gärung, Destillation und Reifung und sind ab einer gewissen Konzentration im Wein wahrnehmbar. Es werden drei verschiedenen Aromenkomplexe unterschieden: Primäraromen, Sekundäromen und Tertiäraromen. Bei der Weinansprache dient ein von Professorin Ann. C. Noble an der University of California in Davis entwickelter Aromakreis von Begriffen als eine gemeinsame Basis für Weinbeschreibungen.

Aromenräder finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.