fbpx

Vino de la Tierra de Castilla

Infos zur Weinregion:

Die größte der 17 autonomen Regionen Spaniens bildet den Norden des Iberischen Zentralplateaus, das 880 bis 1.000 m über dem Meeresspiegel aufsteigt und etwa ein Fünftel der Fläche des ganzen Landes ausmacht.

Castilla-León mit seiner Hauptstadt, der alten Universitätsstadt Valladolid, ist ein weithin dünn bevölkertes, fast ganz von Gebirgen umgebenes Tafelland. Vom Zentrum Spaniens – Madrid und Castilla-La Mancha – ist es durch das bei Avila und Segovia über 2.000 m hohe Zentralgebirge getrennt. Im Norden wird es durch die über 2.600 m hohe Cordillera Cantabrica gegen den maritimen Einfluss des Golfs von Biskaya abgeschirmt.

Infos Zum Boden:

Kalk, Kreide

Infos zum Klima:

Kontinental; auf kurze, heiße Sommer folgen lange, kalte Winter mit Temperaturen bis -10° C. Unter oft klarem Himmel sinken die Temperaturen rasch ab, so dass selbst im Sommer die Nächte kühl werden. Frostgefahr besteht bis Mitte Mai. Niederschlag gibt es vorwiegend im Winter, insgesamt 400 bis 500 mm im Jahresdurchschnitt. Das Land ist größtenteils karg und gibt außer für nomadenhaft umherziehende Schafherden kaum etwas her. Nur der Duero (in Portugal heißt er „Douro“), der ein breites Tal in die sonst eher einförmige Ebene geschnitten hat, bildet ein natürliches Wasservorkommen. An seinen Ufern wachsen Getreide, Zuckerrüben und Weinreben.

Weinerzeuger dieser Region:

Marqués de Griñón Family Estate
Segura Viudas
Finca la Estacada

Weine dieser Region:

Lesegut Tinto
Oroya (Created for Sushi)
Viñansar Bag-in-Box Tinto

Rote Rebsorten dieser Region:

Tempranillo
Cabernet
Sauvignon

Weiße Rebsorten dieser Region:

Macabeo
Airén
Moscatel