fbpx

Bodegas De Moya

Kellereibeschreibung:

Die Kellerei Bodegas De Moxa wurde 2001 gegründet.

Irgendwann eine eigene Bodega zu besitzen, war der Traum des belgischen Geschäftsmanns Yves Laurijssens. Eines Tages beschloss er, sich fortan nur noch der Leidenschaft Wein zu widmen. Mit seiner Familie brach er nach Spanien auf, um ein geeigneten Ort für seine Kellerei De Moya zu finden – und fand ihn 2001 in Valencia zur Wahl.

Am Ende war es die lokale Bobal-Traube, die den Ausschlag gab. Deren großes Potenzial forderte ihn und seine Weinmacher Vicente Ramos Torres und Mario Malafosse heraus, um aus ihr, die bisher nur für uniforme Massenweine stand, große Weine zu erzeugen.

Damit gehört das belgisch-spanische Duo zu den Wegbereitern, die für die Renaissance der Traube sorgt. In den 40 ha eigenen Weinbergen mit bis zu 95 Jahre alten Rebstöcken, auf einer Höhe zwischen 650-1.000 m über dem Meeresspiegel gelegen, wird ertragsreduziert gearbeitet und selektiv per Hand gelesen, der Wein behutsam in großen und kleinen Fässern ausgebaut.

Zusätzlich erzeugt das Trio jetzt auch noch ein limitiertes Kontingent an Weinen aus der Monastrell- und Merseguera-Traube. Sie alle tragen die Namen von Familienmitgliedern und der Familie nahestehenden Personen: SOFIA ist seiner Frau gewidmet, MARIA und JUSTINA seinen Töchtern, TIBÓ seinem Sohn, JULIA der Schwiegermutter, DIEGO in Erinnerung an den Mann, der Yves auf die Idee brachte, sich der Bobal-Traube zu widmen … lediglich die Namenspatin für GLORIA bleibt bislang Yves‘ Geheimnis …